Hans J. Wiegleb

Goldschmiedemeister, Gemmologe, Sachverständiger der IHK für Schmuck, Edelsteine und Edelmetalle.
Sachverständiger der HK für das Goldschmiedehandwerk, gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann.

FBZ Ahlen

Schmuck erzählt Geschichten

Der Umgang mit „gebrauchtem“ Schmuck.

Der in der Presse publizierte hohe Goldkurs sowie Schmuck und Juwelen aus Nachlässen lenken den Focus auf dieses Thema.
Nicht immer fällt die Entscheidung leicht: Hat das Objekt lediglich einen
Materialwert?
Lohnen sich Erhalt und Restaurierung?
Schafft eine sinnvolle Umarbeitung dem Besitzer neue Freude am Schmuck und ist durch Umarbeitung mehr Ertrag in der eigenen Goldschmiede möglich?
Die Inhalte dieses Seminars qualifizieren Sie für den Umgang in der
Goldschmiede und für eine sichere Kundengesprächsführung.
Sie werden informiert über:

1.Schmuck in der Geschichte
-wichtige kunsthistorische Epochen und ihre Formensprache
-hilfreiche Tipps und Tricks zur richtigen Einordnung
-Verarbeitungstechniken
-Verwendung
-öffentlicher Schmuck und bekannte Sammlungen

2.Umsetzung
-Marketingansätze: Mehr Ertrag bei gleichem Aufwand
-Werteinschätzung
-Anwendung und Übungen

3. Erfahrungen und Austausch

Zur Abrundung des Wissens ist ein Besuch im „Museum im Goldschmiedehaus“ geplant.

Benötigte Werkzeuge/Materialien:

Selbstverständlich können Sie eigene Schmuckstücke/Objekte mitbringen.

 


Termine:
Die Termine für dieses Seminar stehen noch nicht fest.
Normalerweise findet es jedoch im Juni eines Jahres statt.
Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne Telefonisch an uns unter 02382 5461.

Teilnahmegebühr: 270